Westjütlands schönste Badeorte – Blavand

Tief im Westen Dänemarks an der Nordseeküste liegt Blavand

In Westjütland, nahe bei der Ho-Bucht liegt der Ferienhort Blavand.
Der gemütliche Ferienort und die Ferienhaussiedlung auf dänisch Blåvand bzw. Blaavand geschrieben, bietet alles, was der Tourist für einen Urlaub in Blavand begehrt. Man kann Kunsthandwerker besuchen, beobachten, wie Bonbons hergestellt werden, shoppen gehen oder sich gemütlich in einem Café niederlassen und die Seele baumeln lassen. Blavand hat sogar einen Minizoo, in dem Füchse, Waschbären, Kängurus und Flamingos neben anderen interessanten Tieren leben. Häufig trifft man an den Küsten auf Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg, die sich nicht so einfach beseitigen lassen. In der Umgebung von Blavand ist dies die Tirpitz Stellung, die nie wirklich vollendet wurde. Heute befindet sich hier ein Museum, das über den Atlantikwall informiert.

Nordsee Dänemark bei Blavand
Nordsee Dänemark bei Blavand

Von Blavand aus ist es nicht weit bis zum westlichsten Ausflugsziel Dänemarks, Blavandshuk mit seinem 39 m hohen Leuchtturm.
Errichtet wurde der Leuchtturm um 1900. Vorher stand hier ein kleinerer Leuchtturm, um die Schiffe um Horns Rev, einer mehrere Kilometer in die Nordsee reichende Sandbank zu warnen. Noch immer sendet der Leuchtturm seine Leuchtzeichen über das Meer, wobei er heute vollautomatisch gesteuert wird. Zunächst funktionierte der Leuchtturm mittels Uhrwerk. Wer möchte, darf hinaufsteigen und die Aussicht genießen. Horns Rev sorgt für besonders günstige Badebedingungen am Strand bei Blavand und die Sandbank macht inzwischen keine Schlagzeilen wegen Schiffshavarien, sondern weil der Platz für einen Windpark genutzt wird.

Blavands Badestrand ist legendär

Blavand verfügt über einen paradiesischen Strand.
Der Hvidbjerg Strand liegt windgeschützt und bietet optimale Wassersportbedingungen und Badespaß. Es lohnt sich durchaus abends an den Strand zu kommen, um den sagenhaften Sonnenuntergang zu beobachten. Wem die Strandgebiete rund um das Ferienhaus bei Blavand nicht ausreichen, der ist in einer guten halben Stunde in Henne Strand. Namensgeber für den Ort ist ein Fluss namens Henne Mölle A, dessen Mündungsgebiet in der Nähe liegt.

Hinter den Dünen liegt ein fantastisch breiter Sandstrand.
Blavand wird von Heide und Waldgebieten umgeben, die zu Radausflügen oder Wanderungen einladen. In der Nähe liegt die Halbinsel Skallingen, die sich zum einen durch ihren langen Sandstrand auszeichnet, zum anderen steht sie unter Naturschutz. Dadurch ist sie weitestgehend dem Einfluss der Menschen entgangen und hat eine große Bedeutung für die Vogelwelt. Rinder setzt man hier zur Landschaftspflege ein. Sie sorgen dafür, dass das Gebiet nicht mit Pflanzen überwuchert und stets genügend Platz für die Brutstätten der Wasservögel vorhanden ist. Zwischen Mitte Juli und Mitte September dürfen Besucher im Watt hinüberwandern zur Insel Langli. Der Zeitraum wurde festgelegt, um Möwen und Seeschwalben nicht während ihrer Brutzeit zu stören.

Verlockende Ausflugsziele Westjütlands

Ebenfalls zur Blavandshuk Kommune gehört der kleine Ort Ho.
Die Kirche des Ortes wurde bereits im 15. Jahrhundert erbaut. Wer sich für Kirchen interessiert, der findet in Oksbol einen Kirchenbau aus dem 12. Jahrhundert, die Aal Kirche. Ein Besuch der Kirche lohnt sich nicht zuletzt wegen der berühmten Fresken aus der Zeit König Valdemars. Im selben Ort befindet sich das Blåvand Egnsmuseum, das ein Stück Heimatgeschichte wiedergeben will. Dabei geht man auch auf das Flüchtlingslager ein, das im Ort während der Besatzungszeit eingerichtet wurde. Oksbol bietet außerdem eine Alternative für das Bad in der Nordsee. Im Badeland warten eine Riesenwasserrutsche und ein Sprungturm. In Sauna und Solarium kann man Wärme tanken und sich bräunen. Die Geschichte des Rettungswesens beleuchtet das Blåvand Redningsbådsmuseum. In nicht ganz einer Stunde hat man Esbjerg erreicht. Auch hier gibt es eine breite Auswahl an interessanten Museen. Das Fischerei- und Seefahrtmuseum, das Kunstmuseum oder das Buchdruckmuseum stehen hier nur beispielhaft. Immer wieder finden in den Museen Veranstaltungen statt, die speziell auf kleine Urlaubsgäste abgestimmt sind. Esbjerg bietet auch Hafenrundfahrten an. Etwas weiter ist es bis nach Ribe. In der wohl ältesten Stadt Dänemarks schlendert man durch altehrwürdige Gassen und kommt den wilden Wikingern ganz nahe. Im VikingeCenter stellt man das Leben des Seefahrervolkes nach.