Dänemark zum Wandern

Wandern am StrandWas ist es, das Dänemark so besonders macht und dafür sorgt, dass unser nördliches Nachbarland so ein überaus beliebtes Ferienziel ist? Viele Touristen aus aller Welt, aber ganz besonders auch Urlauber aus Deutschland kommen Jahr für Jahr auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Traumurlaub nach Dänemark. Es sind zu aller erst die weiten Landschaften, an die man bei einem Urlaub in Skandinavien automatisch denkt. Die Natur ist hier extrem vielfältig und besticht mit kleinen Mooren, Bergen, Fjorden, Dünen und dem endlosen Blick übers Wasser bis zum Horizont. So wird Wandern in Dänemark zum Genuss. Man kann aber auch gut Fahrradtouren machen und sich dabei den frischen Wind um die Nase wehen lassen und an den beliebten Brutplätzen viele verschiedene Vögle beobachten. Es gibt viele Gegenden und Inseln, zum Beispiel Fünen in der Ostsee Dänemarks, die so gut wie autofrei sind und wo man beim spazieren gehen wirklich Ruhe und Einsamkeit erleben kann. Rundum Stille und Natur, entspannender kann ein Urlaub kaum sein. Zu einer Pause laden die vielen Strände ein, die es in Dänemark an den Küsten überall gibt und die oft Kilometer lange weiße Sandflächen bieten.

Die Jahreszeiten in Dänemark

Im Sommer kann man in Dänemark faulenzen und sogar einen Sprung ins Wasser von Nord- oder Ostsee machen. Im Winter hat die Landschaft einen ganz eigenen rauen Charme und man freut sich schon auf das warme Ferienhaus als Rückzugsort. In einem Katalog von dänsichen Ferienhäusern kann man schon vorher ein passendes Domizil für die Reise aussuchen und dann zu moderaten Preisen in den eigenen vier Wänden die Ferienzeit entspannt verbringen, mit Kamin oder direkt am Wasser, je nach Wunsch und Budget.