Urlaub für Hunde in Dänemark erlaubt

Jedes Jahr stellt sich dieselbe Frage für Hundehalter: Wohin mit dem geliebten Vierbeiner, wenn die Urlaubszeit herangerückt ist? Viele Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser verbieten die Haltung bzw. das Mitbringen von Haustieren, was den Halter dazu zwingt, sein Tier anderweitig unterzubringen. Wie viele Tiere allerdings einfach an Rastplätzen ausgesetzt, beim Tierheim angebunden oder sonst weggegeben werden lässt sich jedes Jahr wieder kaum beziffern. Wer mit Hund in den Urlaub fahren möchte, für den wäre Dänemark ein lohnenswertes Reiseziel.

Am Strand, Nordsee in Dänemark
Hund am Strand, Nordsee in Dänemark

Dänemark, das südlichste Land Skandinaviens bietet vielerorts Ferienhäuser und Strände, an denen der Hausgenosse nicht nur geduldet sondern hoch willkommen ist. “Wir Dänen haben ein ganz besonderes Verhältnis zu Hunden“, sagen viele Einwohner, die selbst nicht ohne den Vierbeiner aus dem Haus gehen. Für sie ist es wichtig, dass Dänemark Ferien mit Hund nicht nur heißen, dass Bello, Arco, Sissi und Co. mitkommen dürfen, wenn Frauchen oder Herrchen Urlaub machen, sondern dass sie selbst ein wenig Erholung haben.

Mit dem Hund an der Küste
Mit dem Hund an der Küste

Die Tiere, die zuhause vielleicht sogar an die beengten Verhältnisse einer Wohnung gewöhnt sind, dürfen hier vielerorts frei herumlaufen, so lange ihre Halter in der Nähe sind. Vor den Geschäften stehen nicht nur Trinknäpfe, die stets frisch gefüllt werden, sondern oftmals sogar gut bestückte Fressnäpfe zur kleinen Mahlzeit zwischendurch zur Verfügung, Restaurants erlauben die Mitnahme von Hunden ebenso häufig wie es Strände gibt, an denen sich die Vierbeiner zu Land und zu Wasser gehörig austoben können. So mancher Halter wird sich über den tiefen, langen und von bewegten Träumen begleiteten Schlaf seines Lieblings wundern.