Römö und Sylt

 Zwei völlig unterschiedliche Ferienparadiese

Sowohl das dänische Römö (Rømø) als auch das deutsche Sylt sind zwei wunderschöne Inseln in der Nordsee. Sie liegen circa sechs Kilometer auseinander. Rømø gehört zum dänischen Wattenmeer während Sylt die größte nordfriesische Insel ist. Beide Inseln sind bei Touristen sehr gefragt und zeichnen sich sowohl durch ihre langen Sandstrände als auch ihre traumhafte Natur aus. Darüber hinaus gibt es aber auch einige Unterschiede.

Am Nordseestrand von Römö
Am Nordseestrand von Römö

Anreise nach Sylt und Rømø

Um nach Sylt zu gelangen, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Ab Niebüll bringt Sie die Marschbahn, ein Autozug der Deutschen Bahn, mit Ihrem Fahrzeug über den Hindenburgdamm nach Westerland, ohne Auto können Sie einen der zahlreichen Nah- und Fernverbindungszüge der Nord-Ostsee-Bahn sowie der Deutschen Bahn nutzen. Die Züge fahren die Bahnhöfe von Morsum und Keitum sowie den Kopfbahnhof Westerland an. Zum Inselflughafen fliegen sowohl Linien- als auch Charterflieger von vielen deutschen Städten aus.

Nach Rømø können Sie mit dem Auto über den 1948 fertiggestellten Rømødæmningen fahren, den Sie über die dänische Bundesstraße 11 und von dort über die Landstraße nördlich hinter Skærbæk erreichen. Zudem stehen Ihnen ab Skærbæk eine Bus- und eine Bahnverbindung der Marschlandbahn zur Verfügung. Zwischen der deutschen und der dänischen Insel verkehrt zusätzlich die Syltfähre, die Auto- und Personenfähre der Rømø-Sylt-Linie. Die Fähre startet in List im Norden auf deutscher Seite und kommt nach vierzigminütiger Fahrzeit in Havneby auf Rømø an. Die Fähre läuft je nach Jahreszeit bis zu achtmal pro Tag aus.

Der Unterschied zwischen den beiden Inseln

Während auf Sylt das Leben in der Urlaubssaison tobt, geht es auf dem dänischen Eiland eher beschaulich zu. Beide Inseln besitzen eine wunderschöne Natur, die sich hervorragend zum Wandern und Rad fahren eignet. Die deutsche Insel kann mit einem vierzig Kilometer langen Sandstrand mit den circa 12.000 Strandkörben aufwarten. Wattwanderung, Golf, Reiten, Segeln und Ähnliches bestimmen während des Tages das Bild, abends und nachts locken die vielen hervorragenden Restaurants und Bars sowie das rege Nachtleben. Auf der dänischen Insel finden Sie ebenfalls ein umfangreiches Freizeitangebot wie Reiten und Segeln, und auch die Sandstrände und Sehenswürdigkeiten können durchaus mit der Nachbarinsel konkurrieren. Abends hingegen wird es bis auf wenige Ausnahmen still, dennoch nicht langweilig. Es gibt auf Rømø sehr gute Restaurants und hübsche kleine Bars.

Was die Unterkünfte angeht, bieten beide Inseln alles was das Urlauberherz begehrt. Gerade Ferienhäuser (z.B. unter Nordseeklar.de) bieten allen Komfort und genug Raum sich mit der ganzen Familie zu erholen. Dabei liegt das Preisniveau auf der dänischen Insel aber unter dem von Sylt.

Für jeden Geschmack die passende Insel

Die Lieblingsinsel der High Society in Deutschland stellt ein Urlaubsparadies für Singles und Partygänger dar, während sich Rømø eher für einen Familienurlaub anbietet. Beide Inseln haben eine traumhafte, einzigartige Landschaft, wunderschöne Sandstrände und ein umfassendes Freizeitangebot sowie eine ausgezeichnete Gastronomie. Für einen Ausflug zur Nachbarinsel steht die Syltfähre achtmal pro Tag bereit. So lassen sich zumindest für einen Tagesausflug auch beide Inseln miteinander verbinden.