Römö und Sylt

 Zwei völlig unterschiedliche Ferienparadiese

Sowohl das dänische Römö (Rømø) als auch das deutsche Sylt sind zwei wunderschöne Inseln in der Nordsee. Sie liegen circa sechs Kilometer auseinander. Rømø gehört zum dänischen Wattenmeer während Sylt die größte nordfriesische Insel ist. Beide Inseln sind bei Touristen sehr gefragt und zeichnen sich sowohl durch ihre langen Sandstrände als auch ihre traumhafte Natur aus. Darüber hinaus gibt es aber auch einige Unterschiede.

Am Nordseestrand von Römö
Am Nordseestrand von Römö

„Römö und Sylt“ weiterlesen

Urlaub auf der Nordseeinsel Römö

Die Nordseeinsel Römö ist die südlichste der dänische Inseln und liegt nur etwa sechs Kilometer nördlich von Sylt.
Ein Urlaub auf Römö ermöglicht Ferien mitten im Watt, denn Römö gehört zu den Dänischen Wattenmeerinseln und ist damit Teil des seit 2009 bestehenden Nationalparks. Wie schon andere Wattenmeere ist auch das dänische als besonders schutzwürdig anerkannt, denn es beherbergt zahlreiche besondere, nur in diesem Bereich lebende, Tiere und Pflanzen, viele Fische und Meeressäuger wie Seehunde und ist darüber hinaus Rast- und Nistplatz von jährlich mehreren Millionen Zugvögeln.

Der Urlaub auf dieser Insel lohnt sich nicht zuletzt wegen der einzigartige Naturerlebnisse, die dem Touristen hier offen stehen. Dazu gehören gerade diese spektakulären Gezeiten des Wattenmeers, die der Insel über Jahrhunderte den Sand zugeführt haben, der ihr heute den ungewöhnlich breiten Strand beschert, der sich durch besondere Badefreundlichkeit auszeichnet.

Familie am Strand DK
Familie am Strand

„Urlaub auf der Nordseeinsel Römö“ weiterlesen

Ein Inselrundgang auf Römö

Sportliche Betätigung an frischer Seeluft

Von Sylt bis auf die dänische Wattenmeerinsel Römö ist es nur ein Katzensprung. Eine Fähre setzt von Sylt hinüber auf die dänische Insel. Sie ist knapp 130 km² groß und auch bequem über den Römödamm zu erreichen. Die Insel hat alle Facetten, um einen aktiven Urlaub an der gesunden Nordseeluft zu verleben. Reiterhöfe bieten Ausritte am Strand oder Kutschfahrten an.

Insel Römö
Regenbogen auf der Insel Römö

Römö auf dem Rücken der Pferde kennenzulernen ist eine Variante. Gut eignet sich auch der Drahtesel. Das Rad kann man vor Ort ausleihen oder mit auf die Insel bringen. Am Rande der verschiedenen Radwege stehen oftmals Tische und Bänke, die Gelegenheit für eine Pause oder ein Picknick bieten. Ein Sport, zu dem man sich vor allem im Süden der Insel trifft, ist das Strandsegeln. Römö hat einen eigenen Strandsegelklub. Aufgrund der idealen Bedingungen kommen Strandsegler aus aller Welt in die Ferienhäuser auf Römö. Es sieht scheinbar mühelos aus, sich vom Wind treiben zu lassen, doch es gehört viel Disziplin und Reaktionsvermögen zu diesem Sport. „Ein Inselrundgang auf Römö“ weiterlesen